Facility Management in Einkaufszentren

Mehr Servicequalität und gleichzeitig Kosten senken? Wie vereinbart der Betreiber eines Einkaufszentrums diese gegensätzlichen Ziele? Der Schlüssel liegt bei einem optimierten Facility Management. Doch was sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren?
weiterlesen
  • BIM2FM
  • FM übernimmt nahtlos den Betrieb und Unterhalt
  • CAFM
technisches FM: Gebäudeunterhalt Reinigung Innenräume und Gebäudehülle Entsorgung Winterdienst Schädlingsbekämpfung Pflege Büropflanzen Pflege Areal und Grünanlagen Insfrastrukturelles FM: Betriebs-Dienstleistungen Sicherheitsdienst Parkplatzdienst Postdienst Schliessmanagement Konferenzräume Empfang Kleinaufträge (Reparaturen) Helpdesk Kaufmännisches FM: Gebäudeverwaltung Verwaltung Heiz- und Nebenkosten Operatives Flächenmanagement Bürokonzepte Vertragsmanagement Objektdokumentation Property Management Bauprojekte Umzugsmanagement
Infrastrukturelle Excellence ist ein Ziel des Technical Asset Managements. Diese Fähigkeit ist dann erreicht, wenn die Infrastruktur den geforderten Nutzen mit der definierten Verfügbarkeit zu den geringsten Gesamtkosten bietet. Um diese Ziele zu erreichen und sicherzustellen, hat sich unser Infrastrukturmanagement als Kombination aus drei Werkzeugen bewährt.
Eine Anlage kostet Geld - auch im Unterhalt. Wer die richtige Strategie zur Instandhaltung wählt, erhöht die Lebensdauer der Anlage und optimiert Kosten und Aufwand. Beachten Sie sieben Fragen zur Instandhaltung und verbessern Sie damit die Sicherheit und Verfügbarkeit Ihrer Anlage.
Verschmutzte Lüftungen sind gefährlich für die Gesundheit. Sie senken die Produktivität und verschlingen viel Energie. Ein einfacher Schnelltest hilft. So finden Sie heraus, wie es um die Lufthygiene in Ihrem Betrieb steht. Staubpartikel, Pilzsporen und jede Menge Hautschuppen: Der Luft-Cocktail, den wir täglich einatmen, kann ganz schön übel sein. Vor allem in geschlossenen Räumen. Es sei denn, eine effiziente […]
Energie ist für Grossbetriebe ein gewichtiger Kostenfaktor. Zudem sind viele gesetzlich dazu verpflichtet, ihren Energieverbrauch zu reduzieren. Mit diesen fünf Schritten gelangen Sie zum Ziel.
In vielen Schweizer Gebäuden besteht ein «Perfomance Gap»: Die theoretisch geplanten Effizienzwerte werden in der Praxis bei weitem nicht erreicht.