ENGIE-Forum 2018: Das meinen die Referenten

Wie verändert sich die Zukunft dank der neuen Technologien? Stirbt Handwerkskunst bald aus? Und wie wird die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine werden? Die Referenten und Experten vom ENGIE-Forum 2018 geben Antwort.

Morell Westermann (Technical Account Manager Microsoft Schweiz AG und Partner von Future Matters), Christian Keller (Vorsitzender der Geschäftleitung IBM Schweiz), Robert Itschner (Vorsitzender der Geschäftsleitung von ABB Schweiz), János Selmeczi-Horváth (Mitinhaber und Klavierbauer von Piano Rätia), Tabea Iseli (Selbständige Gamedesignerin), Marianne Janik (Country Manager Microsoft Schweiz), Prof. Dr. Marco Hutter (Leiter Labor für Robotersysteme der ETH Zürich), Wolfgang Schwarzenbacher (CEO ENGIE Schweiz).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Themen/Sujets connexes

Piano Rätias Handwerkskunst vs. Technologie Ein kurzer Einblick in die Davoser Klavierwerkstatt von Piano Rätia, wo János Selmeczi-Horvath zusammen mit seinem Team ein komplett in der Schweiz entwickeltes und...
Gamedesignerin Tabea Iseli am ENGIE-Forum 2018 (Trailer) Welche digitalen Themen beschäftigen Kreative wie Tabea Iseli? Wohin entwickelt sich die Bedeutung von virtuellen Welten und was bedeutet digitale Zukunft? Die Game...
Robert Itschner, ABB Schweiz: Industrie 4.0 und Digitalisierung – Chancen für Schweizer Untern... Wie schafft die Industrie 4.0 einen Mehrwert für Unternehmen? Und wie beeinflusst sie damit unser Leben nachhaltig? Dieser Vortrag soll Antworten liefern und über d...