Diese sieben Fakten zur Energiewende müssen Sie kennen

Symbolbild Photovoltaikanlage

Die Energiewende ist in aller Munde. Doch was bedeutet sie für uns? Welche Herausforderungen birgt sie, und welche Gebiete betrifft sie? Dank diesen Antworten sind Sie up to date.

1 – Was bedeutet «Energiewende» eigentlich?

«Wende» bedeutet Wandel vom aktuellen Zustand in einen neuen. Die Energiewende umfasst alle Massnahmen für eine nachhaltige Energiezukunft. Vor allem innovative Technologien und Verfahren sollen Energie umweltschonend und nachhaltig erzeugen und effizient einsetzen. Und das, obwohl die Weltbevölkerung wächst. Dazu müssen wir unsere Energiequellen diversifizieren und erneuerbare Energien fördern.

2 – Warum ist die Energiewende ein globale Herausforderung?

Es wird immer wärmer auf der Erde, die Artenvielfalt ist bedroht und fossile Energieträger sind knapp. Diese Probleme sind global. Deshalb müssen sie auch weltweit angegangen werden – über die Energiewende.

3 – Wen betrifft die Energiewende?

Die Energiewende bedingt, dass wir unser Verhalten radikal ändern. Deshalb betrifft sie uns alle. Jeder Mensch kann zu einer nachhaltigen Energiezukunft beitragen. Im Fokus stehen besonders energieintensive Tätigkeiten. Grossverbraucher wie Städte und Hersteller von Transportmitteln stehen hier besonders in der Verantwortung.

4 – Wer sind die Hauptakteure?

Ihre Sichtbarkeit, ihre Mittel oder ihre Glaubwürdigkeit machen bestimmte Akteure besonders wichtig. Das sind zum Beispiel Staaten und Regierungen, internationale Organisationen oder innovative Unternehmen, die in Forschung und erneuerbare Energien investieren. ENGIE ist einer dieser Akteure.

5 – Gibt es bereits nationale oder internationale Vereinbarungen?

Am 21. Mai 2017 hat das Schweizer Stimmvolk die Energiestrategie 2050 angenommen. Die Schweiz soll ihren Energieverbrauch senken und ihre Energieeffizienz steigern. Zudem werden die einheimischen erneuerbaren Energien gestärkt und der Bau neuer AKWs verboten. Auf internationaler Ebene haben sich Ende 2015 195 Staaten für das Pariser Klimaschutzabkommen ausgesprochen, um die menschgemachte Klimaerwärmung auf unter 2 °C gegenüber vorindustriellen Werten zu begrenzen.

6 – Welches sind die kurz- und langfristigen Ziele?

Langfristig geht es darum, weltweit eine grüne und nachhaltige Wirtschaft einzuführen, die Rücksicht auf unseren Planeten und dessen Bewohner nimmt. Die Treibhausgase sind allerdings in den letzten Jahren weiter gestiegen. Kurzfristig geht es daher darum, die Energiewende als konkretes, unentbehrliches Ziel im weltweiten Denken zu verankern.

7 – Welche Innovationen beflügeln die Energiewende?

Erneuerbare Energien, ein optimiertes Speichern von Energie oder eine «intelligente» Energiebewirtschaftung zum Beispiel. Innovationen bieten uns zahlreiche Möglichkeiten, und sie schaffen neue, «grüne» Arbeitsplätze.

Quelle: ENGIE Gruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.