Service Mobile Computing – ENGIE mobil unterwegs

Service Mobile Computing

Mehrseitige Protokolle waren gestern – Tablet ist heute. In Zürich und Rapperswil sind die Service-Mitarbeitenden von ENGIE bereits papierlos unterwegs. Das hat ihren Alltag verändert. Auch für den Kunden wird es künftig einfacher.

Ein Tablet für alles

Mit dem Zeigefinger wischt der ENGIE-Servicemonteur neuerdings über eine digitale Liste mit Aufträgen – Material, Ansprechpartner, Adressen und Aufgaben werden vor Ausführung der Serviceaufträge und Wartungsarbeiten auf das Tablet gespielt und stehen jeder Orts zur Verfügung. Das Ziel: Sämtliche Serviceaufträge digital abwickeln – von der Disposition bis zum Rapport.

Mobil statt ins Büro

Die Integration mobiler Geräte ermöglicht ständigen Informationsaustausch und hat die Abwicklung von Serviceaufträgen für ENGIE grundlegend verändert. Zuvor tippten die Techniker Aufträge in Listen  ein, druckten sie aus und riefen die Monteure an, damit diese die Dokumente im Büro abholten. Heute wird der Auftrag direkt im System erfasst und einem Monteur zugewiesen. Das spart Zeit und Arbeit: Mehrere Monteure können gleichzeitig disponiert werden, das Einlesen und Drucken von Aufträgen, Fehlstunden, Rapports oder Papieren gehört der Vergangenheit an.

Auch der Kunde profitiert

Auch die Betreuung beim Kunden vor Ort zieht in die digitale Welt ein: Bevor der Servicetechniker den Auftrag abschliesst, gleitet sein Zeigefinger nochmals über die Aufgabenliste. Dann informiert er den Kunden, um den Rapport unterschreiben zu lassen. Auch hier ist alles digital, von der Unterschrift bis zur automatisierten Bestätigung per E-Mail wird alles mobil abgewickelt. Die dazugehörigen Daten sind in einer Cloud gespeichert, verlorene Rapporte gehören der Vergangenheit an.

Die Integration der mobilen Geräte in den Arbeitsalltag lief für ENGIE bisher reibungslos. Bis Ende Jahr werden alle Servicetechniker mit Tablets ausgerüstet. Ein wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung, effiziente Auftragsabwicklung sowie dynamisches, vernetztes Arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Themen/Sujets connexes

Von Big Data zu Smart Data im Gebäude Gebäudetechnische Anlagen produzieren jede Sekunde eine Vielzahl von Daten. Wenn aus diesen Datenbergen verwertbare Informationen - Smart Data - werden sollen, brau...
Energiesparen im Hallenbad durch Minimierung der Badwasserverdunstung Dass Hallenbäder viel Energie brauchen und ein entsprechend grosses Einsparpotenzial haben, ist nichts Neues. Einem Aspekt wurde allerdings bis jetzt zu wenig Beach...
Wir schaffen die Trendwende! Der Bevölkerungsstruktur zum Trotz will ENGIE in der Schweiz mehr Lernende ausbilden. Beispielhaft setzt sich das Unternehmen gegen den zusehenden Arbeitskräftemang...
Fünf Tipps zur Abkühlung am Arbeitsplatz Vor allem bei heissen Temperaturen im Sommer laufen die Ventilatoren auf Hochtouren. Wir geben Ihnen fünf Tipps, wie Sie auch mit einfachen Methoden für Abkühlung a...